Ausbildungsberuf Geomatiker/in

Ausbildungsberuf Geomatiker/in


Geomatiker/in ist ein staatlich anerkannter Ausbildungsberuf für Jungen und Mädchen gleichermaßen. Der Beruf entstand 2010 aus einer Neuordnung der Berufsbilder des/der Kartographen/in und des/der Vermessungstechniker/in.

Der/die Geomatiker/in beschafft, bearbeitet, modelliert und präsentiert Geodaten. Man arbeitet mit Geoinformationssystemen (GIS) und ist ebenfalls in der Lage Karten über verschiedenste Thematiken zu erstellen. Der Beruf bietet ein breites Spektrum an Tätigkeiten die von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich sein können.

Die Berufsausbildung zum/zur Geomatiker/in ist eine duale Ausbildung, die 3 Jahre dauert. Praxisorientierte Dinge werden im Betrieb erlernt und der theoretische Unterricht findet in Berufsschulen statt. Ausbildende Betriebe sind hauptsächlich Vermessungsbüros und Betriebe im öffentlichen Dienst, wie Kataster- und Vermessungsbehörden oder Landkreise.

Um sich erfolgreich als Geomatiker/in zu bewerben wird ein Realschulabschluss oder ein Abitur benötigt.

Wir erwarten:


Möglichkeiten nach der Ausbildung

Nach der erfolgreichen Ausbildung zum/zur Geomatiker/in bieten sich viele Möglichkeiten, den beruflichen Weg weiterzugehen. Es gibt Studiengänge in der Geoinformation und der Vermessungstechnik. Doch auch ohne Studium hat man viele Optionen, wie zum Beispiel in Landesvermessungs- bzw. Kataster- und Vermessungsbehörden, Vermessungsbüros oder großen Firmen (Dienstleistungs- oder Online-Unternehmen) zu arbeiten.
Der/die Geomatiker/in ist in vielen Branchen einsetzbar und bietet deshalb als Ausbildungsberuf eine gute Basis für die eigene Zukunft.

Weitere Informationen

nach oben