FAQ: AAA-Projekt


Allgemein

Was ist AAA® ?

AAA steht für das Konzept der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland zur Neumodellierung der amtlichen Geobasisdaten (Einführung des neuen AAA-Modells). AAA steht dabei für die Abkürzung AFIS, ALKIS, und ATKIS.

Was verbirgt sich hinter den Abkürzungen AFIS, ALKIS und ATKIS?

AFIS = Amtliches Festpunkt Informationssystem
In AFIS werden die Daten des geodätischen Raumbezugs (Lage-, Höhen- und Schwerefestpunkte) geführt.

ALKIS = Amtliches Liegenschaftskataster Informationssystem
ALKIS vereint die bisher getrennt geführten Daten des Automatisierten Liegenschaftsbuches (ALB) und der Automatisierten Liegenschaftskarte (ALK).

ATKIS = Amtliches Topographisch Kartographisches Informationssystem
In ATKIS werden die Geobasisdaten zur Beschreibung der Erdoberfläche (Relief, Siedlung, Verkehr) geführt.

Weitere Informationen

Wann werden AFIS, ALKIS und ATKIS im Land Brandenburg eingeführt?

Im Februar 2013 sollen die Geobasisdaten der Vermessungs- und Katasterverwaltung des Landes Brandenburg in das neue bundeseinheitliche AAA-Datenmodell überführt sein.

Zeitplan

Wo erhalte ich Auskünfte zum AAA-Projekt?

Allgemeine Informationen zum Projekt finden Sie auf den AAA-Internetseiten der LGB und im AAA-Flyer, für detaillierte Fragen geben Ihnen gern die Fachleute der einzelnen Fachbereiche Auskunft.

Internet

Flyer AAA – Der Weg in die Zukunft der Geobasisinformation

Ansprechpartner

Gibt es Informationsveranstaltungen zur Umstellung auf das AAA-Modell?

Die Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg und auch die Katasterämter führen Informationsveranstaltungen für ihre Kunden durch. Veranstaltungstermine sind auf folgender Seite veröffentlicht:

Veranstaltungen

Datenmodell/Datenformat

Auf welcher Version der GeoInfoDok basiert das neue AAA-Datenmodell?

Im Land Brandenburg wird das neue Datenmodell auf Grundlage der GeoInfoDok 6.0 eingeführt. Dies ist die von der AdV beschlossenen Referenzversion.

GeoInfoDok 6.0

In welchem Format werden nach Einführung des AAA-Datenmodells die Daten abgegeben?

Bisher erfolgt die Bereitstellung der Daten des amtlichen Vermessungswesens in unterschiedlichen Datenformaten. ALB-Daten werden im WLDGE-Format (Workdatei des Liegenschaftsbuches DatenGewinnung mit Entschlüsselung) abgegeben, Austauschformat für ALK-Vektordaten und das Basis-DLM ist die Einheitliche Datenbankschnittstelle (EDBS). Zukünftig gibt es ein einheitliches Datenaustauschformat, die Normbasierte Austauschschnittstelle (NAS), welche auf dem XML-Standard (Extensible Markup Language) basiert. Mit Einführung von ALKIS werden alle Daten im neuen Datenmodell im NAS-Format abgegeben (ohne Übergangsfrist). Die bisherigen Schnittstellen (EDBS und WLDGE) werden dann nicht mehr unterstützt.

Kann ich nach Einführung des neuen Datenmodells rückmigrierte Daten erhalten?

Eine Rückmigration der überführten Daten ist nicht vorgesehen.

Kann ich Daten auch in anderen Formaten außer NAS erhalten?

Es wird ausschließlich das auf international gültigen Standards (OGC, ISO) basierende NAS-Format abgegeben.

Gibt es eine Übergangsfrist, in der neben den NAS-Daten die alten Datenformate abgegeben werden?

Nein, für die AAA-Einführung wird es einen Stichtag geben. Von diesem Tag an werden Daten ausschließlich im NAS-Format abgegeben.

Stehen Testdaten zur Verfügung?

AFIS-, ALKIS und ATKIS-Testdaten können Sie auf den AAA-Internetseiten der LGB downloaden. Alle Testdaten umfassen dasselbe Gebiet und beinhalten einen Bestandsdatenauszug und ein NBA-Verfahren mit Erst- und Folgeabgabe.

Download AAA-Testdaten

Ist der Datenbezug im Beziehersekundärnachweis (BZSN) weiterhin möglich?

Das BZSN-Verfahren wird von regelmäßigen Nutzern (z.B. Kommunen, Versorgungsunternehmen) für den Bezug von ALK- und ATKIS-Daten genutzt. Dieses Verfahren wird mit Einführung von ALKIS und ATKIS durch die Nutzerbezogene Bestandsdatenaktualisierung (NBA) abgelöst. Wie bei den jetzigen Verfahren, ist es auch zukünftig möglich einen erworbenen Datenbestand durch regelmäßige Aktualisierungsdaten auf dem neusten Stand zu halten.

Mit der Umstellung auf das AAA-Modell wird eine Erstabgabe aller Daten des Bezugsgebietes im neuen Datenmodell notwendig, bevor die Lieferung von Datenupdates im NBA-Verfahren möglich ist. Diese zusätzliche Lieferung ist für unsere Kunden selbstverständlich kostenfrei.

Wie ist eine bundesweite Datenabgabe vorgesehen, die Bundesländer arbeiten doch mit unterschiedlichen Versionen GeoInfoDok?

Bei bundeslandübergreifenden Datenabgaben werden die Daten gemäß der von der AdV beschlossenen GeoInfoDok-Referenzversion – dies ist derzeit die Version 6.0 – abgegeben.

Bezugssystem/ Koordinaten

Fast alle Bundesländer stellen mit der AAA-Einführung ihr Lagebezugssystem auf ETRS89/UTM um. Wann wird dies in Brandenburg der Fall sein?

Im Land Brandenburg ist das Lagebezugssystem mit Runderlass des Ministeriums des Innern bereits seit 1996 eingeführt. Eine Umstellung mit Einführung des AAA-Projektes ist daher nicht mehr notwendig.

Wie werden künftig Lagekoordinaten in der NAS abgebildet?

Die Koordinatenwerte werden in der NAS gemäß den entsprechenden internationalen Standards in der Reihenfolge "East, North" angegeben. Für jede UTM-Zone ist ein eigenes Koordinatenreferenzsystem definiert. Die Zonenangabe geht aus der Angabe des Referenzzsystems ETRS89_UTM33 hervor. Die Koordinatenangaben beinhalten daher keine Zonenangabe.

Werden Koordinaten für Brandenburg ausschließlich in Zone 33 abgegeben?

Ja, die Bezugsystembestimmung des Ministerium des Innern von 1996 legt für das Land Brandenburg den Meridian 15° ostwärts Greenwich (Mittelmeridian der UTM-Zone 33) als einheitlichen Bezugsmeridian fest.

Sonstiges/ Spezielles

Erfolgt die Inbetriebnahme von ALKIS flächendeckend oder in Phasen?

Die Migration der ALKIS-Daten erfolgt landesweit in einem festgelegten Zeitraum, mit Inbetriebnahme von ALKIS stehen die Daten des Landes Brandenburg flächendeckend zur Verfügung.

Kann ich auch während der Migrationsphase Daten des Liegenschaftskatasters erhalten?

Bis zur Freigabe der ALKIS-Daten werden ALK- und ALB-Daten abgegeben. In der Migrationsphase finden jedoch keine Fortführungen statt. Für die Dauer der Migration (wird der Datenbestand ”eingefroren”. Nach Freigabe der ALKIS-Daten werden diese im AAA-Datenmodell und der Normbasierten Austauschschnittstelle abgegeben.

Fallen für Bezieher von Datenupdates durch die Umstellung auf das AAA-Modell zusätzliche Kosten an?

Mit der Umstellung auf das AAA-Modell wird eine Erstabgabe aller Daten des Bezugsgebietes im neuen Datenmodell notwendig, bevor die Lieferung von Datenupdates im NBA-Verfahren möglich ist. Diese zusätzliche Lieferung ist für unsere Kunden selbstverständlich kostenfrei.

Wie sollen Veränderungsverursacher künftig die Daten liefern?

Perspektivisch sollen auch die Veränderungsverursacher die Änderungen im NAS-Format liefern. Dazu wird sich die LGB rechtzeitig eng mit den Veränderungsverursachern abstimmen.

Zurück zu FAQ

 

nach oben