Ausschnitt einer Nagios Auswertung

Qualitätsmonitoring

Die LGB hat sich das Ziel gesetzt, die hohen INSPIRE-Anforderungen für alle webbasierten Geodienste einheitlich umzusetzen. Ein Qualitätsmonitoring über die Verfügbarkeit der Internetangebote wird seit 2011 erfolgreich betrieben. In der LGB kommt die Monitoring-Umgebung mit dem Open-Source-Produkt "Check_MK" zum Einsatz und derzeit überwacht das System u.a. ca. 100 webbasierte Geodienste.
Die EU-Durchführungsbestimmungen zu den Netzdiensten geben eine Verfügbarkeit von 99% über die Zeitspanne eines Jahres vor - 24 Stunden täglich, sieben Tage pro Woche, Tag und Nacht. Geplante Ausfälle, z.B. aufgrund von regelmäßigen oder anlassbezogenen Systemwartungen, müssen nicht in die geforderte Verfügbarkeit von 99% einfließen. Diese sollten jedoch, so die Vorgaben aus den Durchführungsbestimmungen, weniger als zehn Stunden pro Monat betragen. Als "geplant" können Ausfälle gelten, wenn die Nutzer des betroffenen Dienstes mindestens eine Woche im Voraus darüber informiert werden. Die Verfügbarkeit ist als prozentualer Wert je Dienst und Zeiteinheit (Woche, Monat bzw. Jahr) dargestellt.
Die LGB stellt sich seit vielen Jahren dieser Aufgabe, zum einen für die dienstebasierte Bereitstellung von Geobasisdaten, zum anderen aber auch für Daten anderer Anbieter im Rahmen ihrer Verpflichtung als INSPIRE-Zentrale des Landes Brandenburg. Durch organisatorische Maßnahmen, Einführung eines verbesserten Monitoring-Tools und regelmäßige Auswertung der gesammelten Ergebniswerte, einschließlich der Umsetzung daran ausgerichteter Maßnahmen, erfüllt die LGB den hohen Standard der INSPIRE-Anforderungen an die Qualität der Dienste.
Quelle:
Piwoni K., Gäbler R. (2015): Vermessung Brandenburg, Ausgabe 2/2015: INSPIRE - Quality of Service

Verfügbarkeit von Onlineanwendungen und Onlinediensten

Verfügbarkeit von Webdiensten der INSPIRE Zentrale

Archiv der Statistiken

nach oben