Auschnitt Luftbildkarte
Auschnitt Luftbildkarte Bildschirmqualität

Luftbildkarten


Luftbildkarten sind Montagen von analog entzerrten Luftbildern bzw. von Orthophotos im Blattschnitt der topographischen Karte; alle Informationen des Luftbildes sind einem Koordinatensystem zugeordnet. Die lagegenaue fotografische Abbildung des betreffenden Geländeausschnittes wird kartographisch ergänzt mit einem Kartenrahmen und Koordinatengitter, Orts- und Gewässerbezeichnungen, Signaturen Höhenlinien u. a.
Damit sind der hohe Informationsgehalt der Luftbilder und die leichte Lesbarkeit der Karte miteinander kombiniert.

1 : 10 000 (TK 10 DL)

Im Jahre 1992 wurde mit der Herstellung der topographischen Karte 1 : 10 000 als Luftbildkarte (TK 10 L) im Normalblattschnitt (Bezugssystem: Bessel-Ellipsoid) als Schwarz-Weiß-Ausgabe begonnen, die inzwischen flächendeckend vom ganzen Land vorliegt.
Die Herstellung erfolgte bis Ende 1994 durch analoge Bearbeitung (optisch-mechanische Entzerrung); seit Anfang 1995 wurde die Luftbildkarte auf rein digitalem Wege unter Nutzung des digitalen Geländemodells hergestellt (TK 10 DL, 1. Ausgabe).
Im Jahre 1999 wurde mit der Herstellung der 2. Ausgabe der Luftbildkarte 1 : 10 000 auf der Grundlage des Europäischen Terrestrischen Referenzsystems 1989 begonnen.

1 : 25 000 (Luftbildkarte Deutsches Reich)

Des weiteren liegen vom Land Brandenburg 85 Kartenblätter der Luftbildkarte 1 : 25 000 aus dem Luftbildwerk des Deutschen Reiches (hergestellt in den Jahren 1936 bis 1943) vor.
Weitere Auskünfte können in der Landesluftbildsammelstelle eingeholt und hier vorhandene Luftbilder eingesehen, ausgewählt und als Kopien oder in weiterverarbeitbarer Form bezogen bzw. in Auftrag gegeben werden. Die Mitarbeiter der Landesluftbildsammelstelle beraten Sie darüber hinaus unentgeltlich zu den technischen Möglichkeiten und zur Kostengestaltung für die Herstellung der unterschiedlichsten Luftbilderzeugnisse.

Luftbildliegenschaftskarten

Bei der Luftbildliegenschaftskarte (LuLiKa) werden Vektordaten der Automatisierten Liegenschaftskarte (ALK) auf einem Digitalen Orthophoto (DOP) abgebildet. Dabei wird je nach Anfrage oder Verfügbarkeit entweder das Farbphoto (DOP20c, Bodenauflösung 20 cm) oder das Schwarzweißphoto (DOP40g, Bodenauflösung 40 cm) verwendet. Aus der ALK werden standardmäßig nur die Flur- und Flurstücksgrenzen mit ihren Bezeichnungen dargestellt. Auf Wunsch können auch andere Objekte der ALK hinzugefügt werden.
Idealerweise werden in einer LuLiKa ein Flurstück und zur Orientierung alle angrenzenden Flurstücke in einem geeigneten Maßstab (abhängig von der Größe des Flurstücks und vom verwendeten Orthophoto) dargestellt. Der größtmögliche Abbildungsmaßstab liegt bei 1 : 1 000 bis 1 : 1 500.

Luftsichtbare topographische Passpunkte

Luftsichtbare Topographische Passpunkte sind ein, die Landesfläche Brandenburgs deckendes Netz eindeutig definierter, nicht vermarkter, dauerhaft luftsichtbarer, geodätisch bestimmter Punkte, die an topographische Objekte gebunden sind. Jeder Passpunkt besteht aus einer Gruppe von 3 Punkten, die durch Übersichtsrisse, Einmessungsskizzen und Koordinaten im Landessystem dokumentiert sind.

Anfragen

Zur schnellen und kompetenten Bearbeitung Ihrer E-Mail geben Sie bitte immer Ihre Telefonnummer und Ihre Postanschrift an.

Bestellungen

Bestellungen können unmittelbar an die Landesluftbildsammelstelle der LGB gerichtet werden.

Es werden nur schriftliche Bestellungen entgegengenommen.

Bestellungen sollten unbedingt folgende Angaben enthalten:


Kontakt LGB

Link zum Kundenservice

nach oben