Satellitenpositionierungsdienst im Land Brandenburg (SAPOS)

[SAPOS - Archiv ”Neues”]   [Ansprechpartner]

Der Satellitenpositionierungsdienst SAPOS ist ein Gemeinschaftsprojekt der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland und stellt für jedermann den aktuellen Raumbezug mit moderner Technik auf der Grundlage von Satellitensystemen wie GPS, GLONASS und zukünftig Galileo bereit. Dies ist als infrastrukturelle Grundversorgung ein Teil des gesetzlichen Auftrags der deutschen Landesvermessung.

SAPOS ermöglicht die Lage- und Höhenbestimmung für viele Einsatzbereiche, zum Beispiel:

Informationen zu den Angeboten der einzelnen Bundesländer finden Sie auf www.sapos.de

Als zentraler Ansprech- und Verhandlungspartner für deutschlandweite bzw. über die Landesgrenzen hinaus arbeitende Kunden besteht seit 2003 die Zentrale Stelle SAPOS. Sie ist von den Ländern autorisiert und ermöglicht die einmalige bundesweite Registrierung und Abrechnung von SAPOS-Kunden. Nähere Informationen sowie die Anmeldung finden Sie auf www.sapos-zentrale-stelle.de.

Was sind die Vorteile von SAPOS?

Grundlage von SAPOS in Brandenburg ist ein Netz von 22 permanenten GNSS-Referenzstationen sowie 21 Stationen in benachbarten Ländern, die die komplette Abdeckung der Landesfläche mit Korrekturdaten gewährleisten. Dies ermöglicht differenzielle GNSS-Messungen höchster Genauigkeit, ohne dass der Nutzer selbst einen zweiten Empfänger auf einem Referenzpunkt vorhalten muss. SAPOS stellt Korrekturdaten im amtlichen Bezugssystem zur Verfügung. Das bedeutet für den Nutzer sowohl Zeit- als auch Kostenersparnis, da er unabhängig vom klassischen Festpunktnetz arbeiten kann. Dem Anwender wird so eine wirtschaftliche und effiziente Lösung seiner Aufgaben ermöglicht. SAPOS bietet für die verschiedenen Anwendungsbereiche und unterschiedlichen Genauigkeitsanforderungen geeignete Dienste:

Die geodätische Grundlage für SAPOS

Die Koordinaten der SAPOS-Referenzstationen werden hochgenau im amtlichen Bezugssystem ETRS89 bestimmt und durch regelmäßiges Monitoring verifiziert. Die Referenzstationen verarbeiten derzeit die Signale der Navigationssysteme GPS und GLONASS, die Unterstützung für Galileo wird zu gegebener Zeit erfolgen. Die Korrekturdaten werden im SAPOS-Zentralrechner berechnet und über die Mobilfunknetze und das Internet bereitgestellt. Die Nutzung kann sowohl in Echtzeit als auch im Postprocessing erfolgen.

 

Ansprechpartner:
Frau Wagenführ, Tel.: +49 331 8844-507
sapos@geobasis-bb.de

Herr Meißies, Tel.: +49 331 8844-507
sapos@geobasis-bb.de

nach oben