Hauptmenü

07.09.2019

Kontrollpunkt für Navigationsgeräte

Neuer Servicepunkt in Luckenwalde eingeweiht

Vor dem Kreishaus der Kreisverwaltung Teltow-Fläming am Nuthefließ in Luckenwalde wird den Besucherinnen und Besuchern ab sofort ein ganz besonderer Service angeboten: Sie können die Koordinatenangabe der aktuellen Position auf ihren Navigationsgeräten prüfen, denn viele mobile Geräte bieten heutzutage die Möglichkeit, den jeweiligen Standort zu bestimmen.

Die Beantwortung der Frage, wo sich etwas befindet, ist im beruflichen und privaten Alltag ganz selbstverständlich geworden. Viele Apps auf dem Smart-phone nutzen die Positionsbestimmung, zum Beispiel Wetter-Apps, Routing-Anwendungen und nicht zuletzt Kartendienste. Die präzise Standortbestim-mung ist daher nicht nur etwas für Fachleute, sondern vor allem für die große Anzahl von Nutzern navigationsfähiger Geräte.

Mit der heutigen Einweihung eines Kontrollpunktes für Navigationsgeräte vor dem Kreishaus in Luckenwalde können nun Interessierte die Koordinatenan-gaben ihrer Geräte mit amtlichen Referenzangaben vergleichen.

Christian Killiches, Präsident der LGB (Landesvermessung und Geobasisin-formation Brandenburg), beschreibt es so: „Die Bestimmung des eigenen Standortes mit Hilfe von Satelliten gehört zu den selbstverständlichen Stan-dardfunktionen fast aller Mobiltelefone. Genauso selbstverständlich wird sie zur Orientierung in einer unbekannten Stadt, beim Wandern, Radfahren oder auch beim Geocaching eingesetzt. Da ist es für die Nutzerinnen und Nutzer auch interessant zu erfahren, wie genau die Angaben sind, die das Mobiltele-fon oder andere Navigationsgeräte liefern.“

Der Wunsch nach Orientierung ist nicht neu. Heute helfen Mobiltelefone und Navigationsgeräte beim Auffinden des Weges. Früher gaben Meilen- und Kilometersteine entlang von wichtigen Routen die notwendigen Informationen. Meilen- und Kilometersteine haben heutzutage ihre ursprüngliche Bedeutung verloren, sind aber von historischem Interesse. In Luckenwalde wurde als Basis für den Kontrollpunkt ein Kilometerstein aus der Region verwendet.

Die Leiterin des Kataster- und Vermessungsamtes des Landkreises Teltow-Fläming Anett Thätner erläutert: „Dass wir für den fünften Kontrollpunkt im Land Brandenburg einen über 100 Jahre alten Kilometerstein nutzen konnten, zeigt einmal mehr die Verbindung zwischen Geschichte und Zukunft.“

Die Anwendung des Kontrollpunktes ist einfach: Auf der Platte des Kontrollpunktes ist die Position in geographischen Koordinaten und UTM-Koordinaten angegeben. Nutzer stellen an ihren Navigationsgeräten gegebenenfalls das Positionsformat auf das ETRS89-Datum ein und wählen für die Ausgabeanzeige UTM-Koordinaten oder geographische Koordinaten, also Längen- und Breitenangaben in Grad, Minuten und Sekunden aus. Danach wird das Gerät auf den Kontrollpunkt gelegt. Nun können die Messwerte mit den Angaben auf der Bodenplatte verglichen und die Abweichung des Gerätes eingeschätzt beziehungsweise errechnet werden. Wie genau die Anzeigen auf den Geräten sind, hängt vom Gerät, der verwendeten Anwendung aber auch der aktuellen Satellitenkonstellation ab.

Der Kontrollpunkt ist jederzeit für alle Besucher und Gäste öffentlich zugänglich. Über einen QR-Code ist die Webseite bei der LGB erreichbar, auf der viele zusätzliche Informationen zur Handhabung und fachliche Hintergründe zusammengestellt sind. Das gemeinsam vom Landkreis Teltow-Fläming und der LGB herausgegebene Faltblatt ist direkt im Kreishaus kostenfrei erhältlich.

Mit dem Kontrollpunkt konnte ein weiteres attraktives Angebot, zum Beispiel  für Skater und Radfahrer, geschaffen werden, die die Flaeming-Skate befah-ren und damit die schöne Landschaft und die gut ausgebaute Trasse erleben wollen. Schulen und andere Bildungseinrichtungen können den Kontrollpunkt nutzen, um auf anschauliche Weise das Verständnis für Koordinaten, topographische Karten und Technik zu fördern. Nicht zuletzt kann der neue Kontrollpunkt die digitale Schatzsuche der Geocacher unterstützen.

mehr erfahren...

Datum
07.09.2019
Downloads