Hauptmenü

28.11.2019

Fit für die Zukunft mit einer Ausbildung in der Geoinformationstechnologie

Digitale Vermessung der Welt mit zukunftsfähigen Ausbildungsberufen

„Geoinformationstechnologie im Land Brandenburg“ lautet der Titel des diesjährigen Ausbildungstages in der LGB (Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg). Bereits zum siebenten Mal treffen sich am 28.11.2019 die Verantwortlichen des Landes Brandenburg für die Berufsausbildungen zum Vermessungstechniker bzw. Geomatiker, um die Ausbildung von Fachkräften für die digitale Zukunft auf höchstem Niveau sicherzustellen.

Jörg Wollny, Leiter der Abteilung „Digitalisierung, E-Government und IT-Leitstelle“ im Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, begrüßte die Teilnehmenden in Vertretung des Staatssekretärs. Er ermutigte die Ausbildungsverantwortlichen, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen: „Altersbedingtes Ausscheiden von erfahrenen Fachleuten und sinkende Bewerberzahlen durch geburtenschwache Jahrgänge sowie der Wettbewerb mit anderen öffentlichen Stellen und privaten Arbeitgebern sind schwierige Rahmenbedingungen. Zudem sind Geo-Experten gefragt wie nie. Die Berufe der Geoinformationstechnologie sind Chance und Perspektive zugleich. Gerade wegen der andauernden digitalen Transformationsprozesse werden Fachleute benötigt, die Geodaten erfassen, verarbeiten und visualisieren können. Vermessungstechniker und Geomatiker haben Zukunft. Eine fundierte und moderne Ausbildung legt dafür den Grundstein.“

Prof. Christian Killiches, Präsident der LGB, hebt hervor: „Die durchgeführte Bestands- und Bedarfsanalyse bis zum Jahr 2030 zeigt einen erheblichen Fachkräftebedarf. Dafür ist ein konzertiertes Handeln erforderlich. Das belegt auch der heutige Ausbildungstag. Das überbetriebliche Angebot der Zentralen Aus- und Fortbildungsstätte (ZAF) in der LGB wird kontinuierlich erweitert, um stets auf dem aktuellen Stand der Technik zu sein.“

Der jährliche Ausbildungstag bietet eine Plattform für Austausch und Diskussion. Er zielt darauf ab, innovative Ausbildungsinhalte in geeigneter Weise in die Ausbildungsgänge aufzunehmen, den Verbund der Ausbildungsstellen im Land Brandenburg zu stärken, Synergien zu erschließen, Spezialkenntnisse zu nutzen und Ausbildungsabläufe zu optimieren. Außerdem bietet er eine gute Möglichkeit für den persönlichen Erfahrungsaustausch.

Kurz gesagt: Es geht um attraktive Ausbildungen in den Berufen Vermessungstechniker und Geomatiker im Land Brandenburg.

Hintergründe:
Vermessungstechniker/-innen und Geomatiker/-innen sind Experten, die raumbezogene Daten, sogenannte Geodaten, erheben und miteinander in Beziehung setzen können. Geodaten bilden überall dort die Grundlage, wo Entscheidungen und Vorhaben einen durch Koordinaten definierten festen Bezug zur Erdoberfläche haben. Deshalb sind Geodaten und Experten, die mit ihnen umgehen können, heutzutage in Umweltschutz, Fahrzeugnavigation, Bauplanungen, Immobilienwirtschaft, Einsatzleitstellen von Polizei und Feuerwehr, Forstwirtschaft und anderen Fachgebieten, aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft unentbehrlich.

Die LGB gehört als Landesbetrieb zur öffentlichen Verwaltung im Land Brandenburg. Zu ihren Aufgaben zählt die Erfassung, Verarbeitung und Bereitstellung von Geobasisdaten für jeden: schnell, aktuell, zuverlässig und mit modernster Technik. Die LGB selbst bildet jährlich sechs Auszubildende im Beruf Geomatiker/-in aus.
Sie ist mit ihrer Zentralen Aus- und Fortbildungsstätte (ZAF) im Land Brandenburg verantwortlich für die Planung, Organisation und Durchführung der überbetrieblichen Ausbildung in den Berufen der Geoinformationstechnologie im dualen Ausbildungssystem.

Die LGB hält zahlreiche weiterführende Informationen und Broschüren zu den Berufen, zur Bestands- und Bedarfsanalyse im Rahmen der Fachkräftesicherung, zu Einsatzgebieten und zu den über den beruflichen Abschluss hinausgehenden beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten (u. a. Duales Studium, Laufbahnausbildung) auf ihrer Webseite bereit: