Hauptmenü
Startbild Luftbilder
© LGB
Startbild Luftbilder
© LGB

Luftbilder

Senkrechtaufnahmen der Erdoberfläche

Luftbilder sind aus unserem täglichen Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Verschiedene Bereiche, von der öffentlichen Verwaltung über die Privatwirtschaft bis hin zum Bürger, nutzen sie.
Luftbilder sind maßstäblich verkleinerte, fotografische Abbildungen eines Teils der Erdoberfläche aus der Vogelperspektive. Sie zeichnen sich aus durch eine hohe thematische Informationsdichte über alle zum Aufnahmezeitpunkt luftsichtbaren Objekte und Sachverhalte.

  • als Planungsgrundlage (z. B. Naturschutzbereich, Straßenbau und in der Land- und Forstwirtschaft)
  • für die Altlastensanierung (z. B. Kampfmittelbeseitigung)
  • zur Dokumentation von Zeitreihen
  • zur Bestimmung von Geländeformen und -höhen über stereoskopische Auswertung

Luftbilder sind aus unserem täglichen Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken. Verschiedene Bereiche, von der öffentlichen Verwaltung über die Privatwirtschaft bis hin zum Bürger, nutzen sie.
Luftbilder sind maßstäblich verkleinerte, fotografische Abbildungen eines Teils der Erdoberfläche aus der Vogelperspektive. Sie zeichnen sich aus durch eine hohe thematische Informationsdichte über alle zum Aufnahmezeitpunkt luftsichtbaren Objekte und Sachverhalte.

  • als Planungsgrundlage (z. B. Naturschutzbereich, Straßenbau und in der Land- und Forstwirtschaft)
  • für die Altlastensanierung (z. B. Kampfmittelbeseitigung)
  • zur Dokumentation von Zeitreihen
  • zur Bestimmung von Geländeformen und -höhen über stereoskopische Auswertung

Ausschnitt Luftbilder aktuell
© GeoBasis-DE/LGB, dl-de/by-2-0

Luftbilder aktuell

Neben den aktuellen Luftbildern werden ebenfalls aktuelle, digital entzerrte Luftbilder, sogenannte Digitale Orthophotos (DOP) angeboten. Sie sind als Farb-, Graustufen oder Infrarotvariante erhältlich.

Ausschnitt Luftbilder aktuell
© GeoBasis-DE/LGB, dl-de/by-2-0

Luftbilder aktuell

Neben den aktuellen Luftbildern werden ebenfalls aktuelle, digital entzerrte Luftbilder, sogenannte Digitale Orthophotos (DOP) angeboten. Sie sind als Farb-, Graustufen oder Infrarotvariante erhältlich.

Ausschnitt Luftbilder historisch
© GeoBasis-DE/LGB, dl-de/by-2-0

Luftbilder historisch

Das Angebot der historischen Luftbilder reicht von den Alliiertenluftbildern aus Kriegsjahren bis zu Bildern aus den 2000 Jahren. Somit lassen sich Veränderungen der Natur und Landschaft in Zeitreihen darstellen.

Ausschnitt Luftbilder historisch
© GeoBasis-DE/LGB, dl-de/by-2-0

Luftbilder historisch

Das Angebot der historischen Luftbilder reicht von den Alliiertenluftbildern aus Kriegsjahren bis zu Bildern aus den 2000 Jahren. Somit lassen sich Veränderungen der Natur und Landschaft in Zeitreihen darstellen.


mehr erfahren...

  • Luftbildaufnahme
    schematische Darstellung von Luftbildaufnahmen © LGB

    Luftbilder werden u. a. als Senkrechtaufnahmen in Zentralprojektion, aus einem Flugzeug heraus, aufgenommen. Die Fluganordnung erfolgt so, dass reihenweise in Trassen – meist in Ost-West-/West-Ost-Richtung – geflogen wird und  sich  die aufeinanderfolgenden Bilder einer Reihe um 64 % (Längs­überdeckung) und die benachbarter Reihen um 34 % (Querüberdeckung) überdecken. So entsteht eine lückenlose Abbildung eines Teils der Erdoberfläche. Durch die Neigung des Aufnahme­systems im Flugzeug zum Zeitpunkt der Aufnahme entstehen projektive Verzerrungen des Luftbildes. Hinzu kommen aufgrund der Geländehöhenunterschiede Lageversetzungen (perspektive Verzerrungen).

    schematische Darstellung von Luftbildaufnahmen © LGB

    Luftbilder werden u. a. als Senkrechtaufnahmen in Zentralprojektion, aus einem Flugzeug heraus, aufgenommen. Die Fluganordnung erfolgt so, dass reihenweise in Trassen – meist in Ost-West-/West-Ost-Richtung – geflogen wird und  sich  die aufeinanderfolgenden Bilder einer Reihe um 64 % (Längs­überdeckung) und die benachbarter Reihen um 34 % (Querüberdeckung) überdecken. So entsteht eine lückenlose Abbildung eines Teils der Erdoberfläche. Durch die Neigung des Aufnahme­systems im Flugzeug zum Zeitpunkt der Aufnahme entstehen projektive Verzerrungen des Luftbildes. Hinzu kommen aufgrund der Geländehöhenunterschiede Lageversetzungen (perspektive Verzerrungen).

  • analoger und digitaler Bildflug
    Analoger Bildflug

    Bis 2010 wurden die Luftbilder mit sogenannten analogen Messbildkameras angefertigt. Als Aufnahmematerial wurde überwiegend panchromatischer Schwarz-Weiß-Film eingesetzt. Das standardisierte Bildformat beträgt 23 x 23 cm. Der Maßstab der Luftbilder ist abhängig von der Brennweite der Aufnahmekamera und der Flughöhe über dem Gelände. Für die digitale Weiterverarbeitung wurden die Luftbildfilme aus analogen Befliegungen gescannt.

    Digitaler Bildflug

    Seit 2006 erfolgen digitale Befliegungen nicht mehr maßstabsorientiert, sondern werden auf die Bodenauflösung ausgerichtet (aktuell 20 cm). Die Bodenauflösung ist die Größe eines Bildelements (Pixel) in der Natur. Die Flughöhe wird so gewählt, dass die Bodenauflösung erreicht wird. Bei der Aufnahme werden gleichzeitig der Rot-, Grün-, Blau- (RGB) und der Nahe Infrarot-Kanal (NIR) aufgezeichnet. Es entsteht ein Farbbild mit Infrarotkanal (RGBI), das auch als Schwarz-Weiß-Aufnahme (PAN) zur Verfügung steht. Die Aufnahmemaßstäbe der digitalen Bildflüge bewegen sich aufgrund der kürzeren Brennweiten der aktuellen Kameratechnik in der Größenordnung von 1 : 16.000 – 1 : 34.000 (je nach Kamera-Typ). Wesentlicher Unterschied zu den analogen Kameras ist der schmalere Öffnungswinkel, das Entfallen des Scan­prozesses, die höhere Farbtiefe der Originalbilder (12 bzw. 14 Bit pro Kanal) und das kleinere rechteckige Bildformat.

    Analoger Bildflug

    Bis 2010 wurden die Luftbilder mit sogenannten analogen Messbildkameras angefertigt. Als Aufnahmematerial wurde überwiegend panchromatischer Schwarz-Weiß-Film eingesetzt. Das standardisierte Bildformat beträgt 23 x 23 cm. Der Maßstab der Luftbilder ist abhängig von der Brennweite der Aufnahmekamera und der Flughöhe über dem Gelände. Für die digitale Weiterverarbeitung wurden die Luftbildfilme aus analogen Befliegungen gescannt.

    Digitaler Bildflug

    Seit 2006 erfolgen digitale Befliegungen nicht mehr maßstabsorientiert, sondern werden auf die Bodenauflösung ausgerichtet (aktuell 20 cm). Die Bodenauflösung ist die Größe eines Bildelements (Pixel) in der Natur. Die Flughöhe wird so gewählt, dass die Bodenauflösung erreicht wird. Bei der Aufnahme werden gleichzeitig der Rot-, Grün-, Blau- (RGB) und der Nahe Infrarot-Kanal (NIR) aufgezeichnet. Es entsteht ein Farbbild mit Infrarotkanal (RGBI), das auch als Schwarz-Weiß-Aufnahme (PAN) zur Verfügung steht. Die Aufnahmemaßstäbe der digitalen Bildflüge bewegen sich aufgrund der kürzeren Brennweiten der aktuellen Kameratechnik in der Größenordnung von 1 : 16.000 – 1 : 34.000 (je nach Kamera-Typ). Wesentlicher Unterschied zu den analogen Kameras ist der schmalere Öffnungswinkel, das Entfallen des Scan­prozesses, die höhere Farbtiefe der Originalbilder (12 bzw. 14 Bit pro Kanal) und das kleinere rechteckige Bildformat.

  • Landesluftbildsammelstelle

    Die Landesluftbildsammelstelle in der LGB ist die Nachweis- und Vertriebsstelle für Luftbilder, die vorrangig für die topographische Landesaufnahme und das Liegenschaftskataster vom Territorium des Landes Brandenburg hergestellt wurden und werden. Im Bestand der Landesluftbildsammelstelle befinden sich derzeit ca. 500.000 Luftbilder aus vergangenen Jahrzehnten. Sie liegen in verschiedenen Maßstäben, in Schwarz-Weiß oder Farbe (Color) vor. Dabei ist zu beachten, dass die verschiedenen Luftbildprodukte nicht immer flächendeckend für das Land Brandenburg vorliegen. Das vorhandene Luftbildmaterial steht allen staatlichen und kommunalen Dienststellen, Privatfirmen sowie Privatpersonen zur Nachnutzung zur Verfügung.

    Die Landesluftbildsammelstelle in der LGB ist die Nachweis- und Vertriebsstelle für Luftbilder, die vorrangig für die topographische Landesaufnahme und das Liegenschaftskataster vom Territorium des Landes Brandenburg hergestellt wurden und werden. Im Bestand der Landesluftbildsammelstelle befinden sich derzeit ca. 500.000 Luftbilder aus vergangenen Jahrzehnten. Sie liegen in verschiedenen Maßstäben, in Schwarz-Weiß oder Farbe (Color) vor. Dabei ist zu beachten, dass die verschiedenen Luftbildprodukte nicht immer flächendeckend für das Land Brandenburg vorliegen. Das vorhandene Luftbildmaterial steht allen staatlichen und kommunalen Dienststellen, Privatfirmen sowie Privatpersonen zur Nachnutzung zur Verfügung.

  • Aus welchen Jahren stehen Luftbilder zur Verfügung?

    Neben den aktuellen - digitalen Luftbildern (der letzten drei Jahre), die u. a. zur Herstellung der Digitalen Orthophotos verwendet werden, stehen Luftbilder aus den vergangenen Jahrzehnten zur Verfügung.

    Alliiertenluftbilder aus den Kriegsjahren 1943-1945
    Diese Schwarz-Weiß-Luftbilder wurden durch US-Amerikanische Streitkräfte, in der Regel vor und nach der Bombardierung, von verschiedenen Gegenden des Landes, aufgenommen. Sie sind nicht flächendeckend und liegen in unterschiedlichen Maßstäben vor.

    Alliiertenluftbilder aus dem Jahre 1953
    Von den sowjetischen Streitkräften wurde eine fast flächendeckende Befliegung des Landes Brandenburg durchgeführt. Die Schwarz-Weiß-Luftbilder liegen im Maßstab 1 : 22.000 vor.

    Erste Landesbefliegung 1991/1992
    Die erste Landesbefliegung in den Jahren 1991 und 1992 erfolgte mit zwei Kamerasystemen, so dass neben der Schwarz-Weiß- auch eine Farbinfrarot-Aufnahme flächendeckend zur Verfügung steht. Die Luftbilder liegen im Maßstab 1 : 10.000 vor.

    Zweite Landesbefliegung 1996-1998
    In den Jahren 1996-1998 erfolgte die zweite Landesbefliegung. Diese Luftbilder liegen flächendeckend als Schwarz-Weiß-Aufnahme im Maßstab 1 : 10.000 vor.

    Darüber hinaus stehen in der Landesluftbildsammelstelle weitere Luftbilder aus den Jahren 1980 bis in die Gegenwart in unterschiedlichen Bildmaßstäben zur Verfügung.

    Detailiertere Informationen zu vorhandenen historischen Luftbildern entnehmen SIe bitte der Broschüre Luftbildprodukte.

    Neben den aktuellen - digitalen Luftbildern (der letzten drei Jahre), die u. a. zur Herstellung der Digitalen Orthophotos verwendet werden, stehen Luftbilder aus den vergangenen Jahrzehnten zur Verfügung.

    Alliiertenluftbilder aus den Kriegsjahren 1943-1945
    Diese Schwarz-Weiß-Luftbilder wurden durch US-Amerikanische Streitkräfte, in der Regel vor und nach der Bombardierung, von verschiedenen Gegenden des Landes, aufgenommen. Sie sind nicht flächendeckend und liegen in unterschiedlichen Maßstäben vor.

    Alliiertenluftbilder aus dem Jahre 1953
    Von den sowjetischen Streitkräften wurde eine fast flächendeckende Befliegung des Landes Brandenburg durchgeführt. Die Schwarz-Weiß-Luftbilder liegen im Maßstab 1 : 22.000 vor.

    Erste Landesbefliegung 1991/1992
    Die erste Landesbefliegung in den Jahren 1991 und 1992 erfolgte mit zwei Kamerasystemen, so dass neben der Schwarz-Weiß- auch eine Farbinfrarot-Aufnahme flächendeckend zur Verfügung steht. Die Luftbilder liegen im Maßstab 1 : 10.000 vor.

    Zweite Landesbefliegung 1996-1998
    In den Jahren 1996-1998 erfolgte die zweite Landesbefliegung. Diese Luftbilder liegen flächendeckend als Schwarz-Weiß-Aufnahme im Maßstab 1 : 10.000 vor.

    Darüber hinaus stehen in der Landesluftbildsammelstelle weitere Luftbilder aus den Jahren 1980 bis in die Gegenwart in unterschiedlichen Bildmaßstäben zur Verfügung.

    Detailiertere Informationen zu vorhandenen historischen Luftbildern entnehmen SIe bitte der Broschüre Luftbildprodukte.

  • Luftbildprodukte

    Luftbilder
    Luftbilder sind maßstäblich verkleinerte, fotografische Abbildungen eines Teils der Erdoberfläche aus der Vogelperspektive. Sie zeichnen sich aus durch eine hohe thematische Informationsdichte über alle zum Aufnahmezeitpunkt luftsichtbaren Objekte und Sachverhalte.

    Luftbildscan
    Analoge Luftbilder liegen im Original auf Film vor. Sie werden in der Regel mit einer Auflösung von 1200 dpi gescannt und als Datei im TIFF-Format abgegeben.

    Ausdruck/Plot 1:1 auf Papier
    Alle Luftbild-Daten können auf unterschiedlichen Papierqualitäten ausgedruckt werden.

    Luftbilder mit Orientierungsparametern
    Luftbilder mit speziellen Bildflugparametern – Orientierungsparametern – können z. B. für eine stereophotogrammetrische Auswertung zur Gewinnung von 3D-Daten verwendet werden.
    Digitale Luftbilder mit Orientierungsparametern können auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden.

    Digitale Orthophotos
    Digitale Orthophotos (DOP) sind digital entzerrte Luftbilder und bilden alle zum Aufnahmezeitpunkt luftsichtbaren Objekte und Sachverhalte parallelperspektivisch ab. Sie liegen aktuell und landesweit vor. Die DOP können Sie ganz bequem über unseren Internetshop GEOBROKER bestellen.

    Luftbilder
    Luftbilder sind maßstäblich verkleinerte, fotografische Abbildungen eines Teils der Erdoberfläche aus der Vogelperspektive. Sie zeichnen sich aus durch eine hohe thematische Informationsdichte über alle zum Aufnahmezeitpunkt luftsichtbaren Objekte und Sachverhalte.

    Luftbildscan
    Analoge Luftbilder liegen im Original auf Film vor. Sie werden in der Regel mit einer Auflösung von 1200 dpi gescannt und als Datei im TIFF-Format abgegeben.

    Ausdruck/Plot 1:1 auf Papier
    Alle Luftbild-Daten können auf unterschiedlichen Papierqualitäten ausgedruckt werden.

    Luftbilder mit Orientierungsparametern
    Luftbilder mit speziellen Bildflugparametern – Orientierungsparametern – können z. B. für eine stereophotogrammetrische Auswertung zur Gewinnung von 3D-Daten verwendet werden.
    Digitale Luftbilder mit Orientierungsparametern können auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden.

    Digitale Orthophotos
    Digitale Orthophotos (DOP) sind digital entzerrte Luftbilder und bilden alle zum Aufnahmezeitpunkt luftsichtbaren Objekte und Sachverhalte parallelperspektivisch ab. Sie liegen aktuell und landesweit vor. Die DOP können Sie ganz bequem über unseren Internetshop GEOBROKER bestellen.