Hauptmenü
Startbild Open Data
Startbild Open Data
© LGB

Open Data!

offen für alle

„Geobasisinformationen sind allen bereitzustellen“, so heißt es im Brandenburgischen Vermessungsgesetz. Die Brandenburger Vermessungsverwaltung kommt dieser Forderung umfassend nach.
Mit ihren Datensätzen erfüllt sie alle Kriterien, die allgemein zum Begriff „Open Data“ zusammengefasst werden können: Von der vollständigen Flächendeckung, der zeitnahen Bereitstellung aktualisierter Informationen, der Verwendung von Standards bis hin zu klaren Lizenzbedingungen.

Digitale Geobasisdaten erhalten Sie zudem kostenfrei.

Innerhalb weniger Monate wurden die notwendigen Voraussetzungen für die kostenfreie Bereitstellung der Geobasisinformationen geschaffen. Am 21.06.2019 trat die durch den Brandenburger Landtag beschlossene Änderung des Brandenburgischen Vermessungsgesetzes in Kraft. Damit war die gesetzliche Grundlage gelegt, die digitalen Geobasisinformationen der LGB grundsätzlich kostenfrei und zur freien Weiterverwendung elektronisch bereitzustellen. Für die Umsetzung mussten weitere Rechtsvorschriften erlassen bzw. geändert werden. Dies ist mit dem Erlass einer Rechtsverordnung (Verordnung zur Festlegung der kostenfreien Bereitstellung und der Nutzungsbestimmungen für digitale Geobasisinformationen und Geodatendienste (BbgGeoNutzV)) und der notwendigen Anpassung des Vermessungsentgeltverzeichnisses geschehen.

Das gewohnte Angebotsspektrum an Geobasisinformationen bleibt erhalten. Von „Open Data“ sind ca. 600 Produkte und Produktausprägungen erfasst. Der Zugang zu den digitalen Geodaten und webbasierten Geodiensten erfolgt wie bisher grundsätzlich über den Geobroker. Dazu wurden in dem Online-Portal zahlreiche Anpassungen vorgenommen, um einen möglichst einfachen und komfortablen Download zu ermöglichen. Jederzeit online und abrufbereit sind auch alle relevanten Informationen, die die Geodaten erläutern und beschreiben (Metadaten).

Analoge Daten wie zum Beispiel Topographische Karten oder Luftbilder auf Papier sind nicht von „Open Data“ erfasst. Kosten müssen auch weiterhin dann erhoben werden, wenn die Bereitstellung mit individuellem Aufwand verbunden ist.
Vereinfacht gesagt: Wenn Sie die Daten, so wie Sie die Daten benötigen, über den Geobroker bestellen und herunterladen können, kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Müssen (an sich kostenfreie) Daten auf Ihren Wunsch hin besonders aufbereitet oder bereitgestellt werden, haben wir ein Bearbeitungsentgelt zu berechnen.
Die LGB wird auch weiterhin vielfältige Geo-Dienstleistungen für Sie anbieten: Von der Bereitstellung in vom Standard abweichenden Formaten, Ihren Wünschen entsprechenden Datenkombinationen, aufwändigen Aktualisierungsbelieferungen bis hin zu maßgeschneiderten Geoanwendungen und thematischen Karten.

Wir beraten Sie gern.

„Geobasisinformationen sind allen bereitzustellen“, so heißt es im Brandenburgischen Vermessungsgesetz. Die Brandenburger Vermessungsverwaltung kommt dieser Forderung umfassend nach.
Mit ihren Datensätzen erfüllt sie alle Kriterien, die allgemein zum Begriff „Open Data“ zusammengefasst werden können: Von der vollständigen Flächendeckung, der zeitnahen Bereitstellung aktualisierter Informationen, der Verwendung von Standards bis hin zu klaren Lizenzbedingungen.

Digitale Geobasisdaten erhalten Sie zudem kostenfrei.

Innerhalb weniger Monate wurden die notwendigen Voraussetzungen für die kostenfreie Bereitstellung der Geobasisinformationen geschaffen. Am 21.06.2019 trat die durch den Brandenburger Landtag beschlossene Änderung des Brandenburgischen Vermessungsgesetzes in Kraft. Damit war die gesetzliche Grundlage gelegt, die digitalen Geobasisinformationen der LGB grundsätzlich kostenfrei und zur freien Weiterverwendung elektronisch bereitzustellen. Für die Umsetzung mussten weitere Rechtsvorschriften erlassen bzw. geändert werden. Dies ist mit dem Erlass einer Rechtsverordnung (Verordnung zur Festlegung der kostenfreien Bereitstellung und der Nutzungsbestimmungen für digitale Geobasisinformationen und Geodatendienste (BbgGeoNutzV)) und der notwendigen Anpassung des Vermessungsentgeltverzeichnisses geschehen.

Das gewohnte Angebotsspektrum an Geobasisinformationen bleibt erhalten. Von „Open Data“ sind ca. 600 Produkte und Produktausprägungen erfasst. Der Zugang zu den digitalen Geodaten und webbasierten Geodiensten erfolgt wie bisher grundsätzlich über den Geobroker. Dazu wurden in dem Online-Portal zahlreiche Anpassungen vorgenommen, um einen möglichst einfachen und komfortablen Download zu ermöglichen. Jederzeit online und abrufbereit sind auch alle relevanten Informationen, die die Geodaten erläutern und beschreiben (Metadaten).

Analoge Daten wie zum Beispiel Topographische Karten oder Luftbilder auf Papier sind nicht von „Open Data“ erfasst. Kosten müssen auch weiterhin dann erhoben werden, wenn die Bereitstellung mit individuellem Aufwand verbunden ist.
Vereinfacht gesagt: Wenn Sie die Daten, so wie Sie die Daten benötigen, über den Geobroker bestellen und herunterladen können, kommen keine weiteren Kosten auf Sie zu. Müssen (an sich kostenfreie) Daten auf Ihren Wunsch hin besonders aufbereitet oder bereitgestellt werden, haben wir ein Bearbeitungsentgelt zu berechnen.
Die LGB wird auch weiterhin vielfältige Geo-Dienstleistungen für Sie anbieten: Von der Bereitstellung in vom Standard abweichenden Formaten, Ihren Wünschen entsprechenden Datenkombinationen, aufwändigen Aktualisierungsbelieferungen bis hin zu maßgeschneiderten Geoanwendungen und thematischen Karten.

Wir beraten Sie gern.