Hauptmenü

15.09.2022

Nie wieder neben der Spur

Nutzung des Satellitenpositionierungsdienstes SAPOS® steigt stetig und hält Landwirte auf Kurs.

Landmaschinen fahren mit Hilfe von SAPOS® mit einer Lagegenauigkeit von ein bis drei Zentimetern. © scharfsinn86 – stock.adobe.com
Landmaschinen fahren mit Hilfe von SAPOS® mit einer Lagegenauigkeit von ein bis drei Zentimetern. © scharfsinn86 – stock.adobe.com

Herbstzeit ist Erntezeit: Zur zentimetergenauen Positionsbestimmung sind Satellitennavigationssysteme Teil unseres Alltags, so auch in der Landwirtschaft. Als hochgenaue Arbeitsgrundlage ist SAPOS® mittlerweile fast unverzichtbar sowohl bei der Aussaat im Frühling als auch bei der Ernte im Herbst. Der Name SAPOS® bezeichnet dabei den staatlichen Satellitenpositionierungsdienst der Landesvermessungen der Bundesländer. Dieser steht seit 2020 in Brandenburg als Open Data kostenlos zur Verfügung und wird immer häufiger genutzt.




Spursicher durch die Ernte
Über 270 Referenzstationen, davon alleine 22 im Land Brandenburg, die über ganz Deutschland verteilt sind, bilden das SAPOS®-Referenzstationsnetz. Dies ermöglicht eine flächendeckende, schnelle, einfache und präzise Positionsbestimmung im Zentimeterbereich mit Hilfe von Satellitenmessverfahren.

Auf diese Weise stehen die SAPOS®-Dienste 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche zur Verfügung und sind wichtige digitale Erntehelfer.

Und so funktioniert es: Ein Korrektursignal verbessert in Echtzeit die GNSS-Daten des Traktors. GNSS bedeutet Global Navigation Satellite System. Landmaschinen fahren so mit einer Lagegenauigkeit von ein bis drei Zentimetern, was natürlich für die Aussaat und das weitere Bewirtschaften in den gleichen Fahrspuren von großer Bedeutung ist.

Geodaten to go
Betrug der Datenabruf des Echtzeitdienstes SAPOS® HEPS (Hochpräziser Echtzeit-Positionierungs-Service) im August 2019 noch ca. 200.000 Minuten ist dieser im Vergleichsmonat in 2022 auf mittlerweile mehr als vier Millionen Minuten angewachsen. Der Anteil der landwirtschaftlichen Nutzung lag im August 2022 bei ca. 3,3 Millionen Datenabrufen. Tendenz steigend.

In Brandenburg nutzen mittlerweile knapp 400 Landwirte SAPOS® für die effektive Bewirtschaftung von Äckern und Wiesen. Die Landwirtschaft wird so in Zukunft noch wirtschaftlicher und auch Dünge- und Pflanzenschutzmittel können zielgenauer und damit ressourcenschonender eingesetzt werden.

Hintergrund:
Die LGB gehört seit 20 Jahren als Landesbetrieb zur öffentlichen Verwaltung im Land Brandenburg. Zu ihren Aufgaben zählt die Erfassung, Verarbeitung und Bereitstellung von Geobasisdaten für jeden: schnell, aktuell, zuverlässig und mit modernster Technik.

Die LGB ist zudem Geo-Dienstleister für andere Behörden und Einrichtungen im Land Brandenburg. Von der Beratung und Konzeption bis hin zur Erstellung und dem Betrieb von Geo-Anwendungen reicht das Portfolio. Auch Karten- und Grafikgestaltungen, Reproduktionen und Druckdienstleistungen bietet die LGB an. So wird Qualität und Kompetenz aus einer Hand geliefert.

Zur Sicherung des Fachkräftebedarfs bietet die LGB verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten. So bildet sie jährlich sechs Auszubildende im Beruf Geomatiker/-in aus und ist mit ihrer zentralen Aus- und Fortbildungsstätte (ZAF) im Land Brandenburg verantwortlich für die Planung, Organisation und Durchführung der überbetrieblichen Ausbildung in den Berufen der Geoinformationstechnologie im dualen Ausbildungssystem. Zudem bietet die LGB Bildungsverträge für das duale Studium und verschiedene Laufbahnausbildungen an.

Datum
15.09.2022
Rubrik
Aktuelles , Pressemitteilungen
Verantwortlich
Stefan Wagenknecht , stefan.wagenknecht@­geobasis-bb.de
Downloads
Datum
15.09.2022
Rubrik
Aktuelles , Pressemitteilungen
Verantwortlich
Stefan Wagenknecht , stefan.wagenknecht@­geobasis-bb.de
Downloads