Hauptmenü
Startbild Berufsausbildung
© Lev Dolgachov / Fotolia
Startbild Berufsausbildung
© Lev Dolgachov / Fotolia

Werde Geomatikerin oder Geomatiker

Berufsausbildung im dualen System

Geomatiker/-in ist ein ziemlich junger Beruf. es gibt die Ausbildung zu diesem Beruf erst seit 2010. Der Beruf wird in der heutigen Zeit immer gefragter, da er sich hauptsächlich im digitalen Bereich bewegt. Geografische Informationssysteme (GIS) werden insbesondere durch das Internet und die rasante Digitalisierung immer wichtiger. Sie werden u. a. eingesetzt für Navigations­systeme oder für ein globales Geodatenmanagement zur Vorhersage von Umweltkatastrophen. Geomatiker/-innen erfassen und bearbeiten zusätzlich geografische Messdaten und weisen auf dieser Basis besondere Eigenschaften, Veränderungen und Planungsschritte aus.

Geomatiker/-in ist ein ziemlich junger Beruf. es gibt die Ausbildung zu diesem Beruf erst seit 2010. Der Beruf wird in der heutigen Zeit immer gefragter, da er sich hauptsächlich im digitalen Bereich bewegt. Geografische Informationssysteme (GIS) werden insbesondere durch das Internet und die rasante Digitalisierung immer wichtiger. Sie werden u. a. eingesetzt für Navigations­systeme oder für ein globales Geodatenmanagement zur Vorhersage von Umweltkatastrophen. Geomatiker/-innen erfassen und bearbeiten zusätzlich geografische Messdaten und weisen auf dieser Basis besondere Eigenschaften, Veränderungen und Planungsschritte aus.


Das erwartet Dich

  • 3 Jahre attraktive und praktische Ausbildung in der Region
  • abwechslungsreiche Aufgaben
  • freundliches Arbeitsumfeld
  • neueste technische Ausstattung
  • sehr gute Karrierechancen
  • Bezahlung nach Tarif (im öffentlichen Dienst)
  • VBB-Ausbildungsticket Berlin und Brandenburg
  • 3 Jahre attraktive und praktische Ausbildung in der Region
  • abwechslungsreiche Aufgaben
  • freundliches Arbeitsumfeld
  • neueste technische Ausstattung
  • sehr gute Karrierechancen
  • Bezahlung nach Tarif (im öffentlichen Dienst)
  • VBB-Ausbildungsticket Berlin und Brandenburg

Das solltest Du mitbringen

  • mindestens einen guten mittleren Bildungsabschluss
  • Interesse an grafischer Gestaltung und Geographie
  • Fähigkeiten zum Umgang mit Computern
  • gute Mathematik- und Deutschkenntnisse
  • gutes Farbunterscheidungs- und räumliches Vorstellungsvermögen
  • sorgfältiges, genaues und konzentriertes Arbeiten
  • mindestens einen guten mittleren Bildungsabschluss
  • Interesse an grafischer Gestaltung und Geographie
  • Fähigkeiten zum Umgang mit Computern
  • gute Mathematik- und Deutschkenntnisse
  • gutes Farbunterscheidungs- und räumliches Vorstellungsvermögen
  • sorgfältiges, genaues und konzentriertes Arbeiten
  • Arbeitsinhalte
    Geomatiker/-innen…
    • nutzen spezielle Software, um die erfassten Daten zu Karten, Grafiken und 3D-Anwendungen zu verarbeiten
    • heben besondere Eigenschaften räumlicher Gegebenheiten hervor
    • modellieren Veränderungsprozesse und visualisieren Pläne
    • beraten Kunden hinsichtlich der benötigten Menge und Art der Daten, der optimalen Darstellung und der Schlussfolgerungen, die sich z. B. für die Standortplanung ergeben
    • fertigen Skizzen und Zeichnungen zu Geländeaufnahmen an
    Geomatiker/-innen…
    • nutzen spezielle Software, um die erfassten Daten zu Karten, Grafiken und 3D-Anwendungen zu verarbeiten
    • heben besondere Eigenschaften räumlicher Gegebenheiten hervor
    • modellieren Veränderungsprozesse und visualisieren Pläne
    • beraten Kunden hinsichtlich der benötigten Menge und Art der Daten, der optimalen Darstellung und der Schlussfolgerungen, die sich z. B. für die Standortplanung ergeben
    • fertigen Skizzen und Zeichnungen zu Geländeaufnahmen an
  • Arbeitsort

    Geomatiker/-innen werden sowohl im öffentlichen Dienst als auch in der freien Wirtschaft benötigt: 

    • Vermessungs-, Kataster- oder Stadtplanungsämter 
    • Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure und  Vermessungsbüros
    • Betriebe und Verlage der Kartographie und der Fernerkundung
    • alle Firmen, die mit Geodaten arbeiten

    Weitere Anwendungsfelder für Geomatiker/-innen, die sich in naher Zukunft ergeben werden:

    • im Warenhandel für statistische Auswertungen und Standortsichtung
    • in der Geografie (z. B. Lehramt)
    • bezüglich der europäischen Richtlinien zur Umwelt- und Nahrungsmittelüberwachung und zur CO2-Senkung
    • in vielen Bereichen des Bausektors, z. B. beim Einmessen von Gebäuden
    •  in IT-Firmen, zur Verwaltung und Überprüfung der Server und Webseiten

    Suchst du Informationen über die Ausbildung in der LGB?

    Geomatiker/-innen werden sowohl im öffentlichen Dienst als auch in der freien Wirtschaft benötigt: 

    • Vermessungs-, Kataster- oder Stadtplanungsämter 
    • Öffentlich bestellte Vermessungsingenieure und  Vermessungsbüros
    • Betriebe und Verlage der Kartographie und der Fernerkundung
    • alle Firmen, die mit Geodaten arbeiten

    Weitere Anwendungsfelder für Geomatiker/-innen, die sich in naher Zukunft ergeben werden:

    • im Warenhandel für statistische Auswertungen und Standortsichtung
    • in der Geografie (z. B. Lehramt)
    • bezüglich der europäischen Richtlinien zur Umwelt- und Nahrungsmittelüberwachung und zur CO2-Senkung
    • in vielen Bereichen des Bausektors, z. B. beim Einmessen von Gebäuden
    •  in IT-Firmen, zur Verwaltung und Überprüfung der Server und Webseiten

    Suchst du Informationen über die Ausbildung in der LGB?

  • Inhalt der Ausbildung
    • Der theoretische und praktische Unterricht der Ausbildung  findet in einem Oberstufenzentrum statt, das je nach Betrieb und Arbeitgeber variieren kann. Dort wird das entsprechende Fachwissen vermittelt. Dabei wird sich auf die Verordnung über die Berufsausbildung in der Geoinformationstechnologie und den Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Geomatiker/-in konzentriert .
    • Für den praktischen Teil der Ausbildung ist eine Einrichtung im öffentlichen Dienst, wie die LGB oder eine Katasterbehörde, optimal. Es gibt zudem die Möglichkeit sich in der freien Wirtschaft einen Arbeitgeber zu suchen.
    • Der theoretische und praktische Unterricht der Ausbildung  findet in einem Oberstufenzentrum statt, das je nach Betrieb und Arbeitgeber variieren kann. Dort wird das entsprechende Fachwissen vermittelt. Dabei wird sich auf die Verordnung über die Berufsausbildung in der Geoinformationstechnologie und den Rahmenlehrplan für den Ausbildungsberuf Geomatiker/-in konzentriert .
    • Für den praktischen Teil der Ausbildung ist eine Einrichtung im öffentlichen Dienst, wie die LGB oder eine Katasterbehörde, optimal. Es gibt zudem die Möglichkeit sich in der freien Wirtschaft einen Arbeitgeber zu suchen.
  • Abschluss

    Am Ende Deiner Ausbildung legst Du Deine Prüfung vor einem Prüfungsausschuss ab. Durch die enge Verzahnung mit der Praxis wirst Du sehr gut auf Deine spätere Zukunft als Geomatiker/-in vorbereitet. Folgende Prüfungsbestandteile musst Du bestehen:

    • betrieblicher Auftrag
    • schriftliche Prüfung in zwei Hauptarbeitsfeldern, sowie in den Bereichen Wirtschaft und Soziales
    • Erstellung eines Prüfstücks im Hause des Arbeitgebers
    • Fachgespräche zu den Prüfungen oder Prüfungsinhalten

    Am Ende Deiner Ausbildung legst Du Deine Prüfung vor einem Prüfungsausschuss ab. Durch die enge Verzahnung mit der Praxis wirst Du sehr gut auf Deine spätere Zukunft als Geomatiker/-in vorbereitet. Folgende Prüfungsbestandteile musst Du bestehen:

    • betrieblicher Auftrag
    • schriftliche Prüfung in zwei Hauptarbeitsfeldern, sowie in den Bereichen Wirtschaft und Soziales
    • Erstellung eines Prüfstücks im Hause des Arbeitgebers
    • Fachgespräche zu den Prüfungen oder Prüfungsinhalten
  • Beratung & Bewerbung

    Selbstverständlich stehen bei Fragen und zusätzlichem Informationsbedarf die Kontakte und Ansprechpartner zur Verfügung . Diese helfen z. B. bei der Absprache mit Deiner Schule, wenn Du Dich auf einen Praktikumsplatz bewirbst. Zudem unterstützen sie Dich, wenn Du Dich bei uns bewerben willst und nicht weißt, was Du alles brauchst.

    Selbstverständlich stehen bei Fragen und zusätzlichem Informationsbedarf die Kontakte und Ansprechpartner zur Verfügung . Diese helfen z. B. bei der Absprache mit Deiner Schule, wenn Du Dich auf einen Praktikumsplatz bewirbst. Zudem unterstützen sie Dich, wenn Du Dich bei uns bewerben willst und nicht weißt, was Du alles brauchst.

    Weitere spannende und hilfreiche Themen zum Geomatiker findest du bei den Infomaterialen. Dort gibt es Videos, Broschüren und Faltblätter zum Ausbildungsberuf.

    Weitere spannende und hilfreiche Themen zum Geomatiker findest du bei den Infomaterialen. Dort gibt es Videos, Broschüren und Faltblätter zum Ausbildungsberuf.

    Bist Du neugierig geworden? Willst Du dich als Geomatiker/-in beweisen?

    Bewirb Dich bei uns in der LGB (Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg). Wir sind ein Landesbetrieb im Geschäftsbereich des Ministeriums des Innern und für Kommunales Brandenburg (MIK). Bei uns arbeitest Du mit den Vorzügen des öffentlichen Dienstes. Das bedeutet, Du kannst dir mit uns eine gute Grundlage für eine erfolgreiche berufliche Zukunft legen. Wir bieten eine umfassende Ausbildung zum Geomatiker/-in sowie ein duales Studium. 

    Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann bewirb Dich jetzt!

    Bist Du neugierig geworden? Willst Du dich als Geomatiker/-in beweisen?

    Bewirb Dich bei uns in der LGB (Landesvermessung und Geobasisinformation Brandenburg). Wir sind ein Landesbetrieb im Geschäftsbereich des Ministeriums des Innern und für Kommunales Brandenburg (MIK). Bei uns arbeitest Du mit den Vorzügen des öffentlichen Dienstes. Das bedeutet, Du kannst dir mit uns eine gute Grundlage für eine erfolgreiche berufliche Zukunft legen. Wir bieten eine umfassende Ausbildung zum Geomatiker/-in sowie ein duales Studium. 

    Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann bewirb Dich jetzt!

  • Bewerbungstipps

Aufgabenfelder, in denen Du Dich bei uns beweisen kannst

Aufgabenfelder, in denen Du Dich bei uns beweisen kannst

Ausbildung Arbeitsbereich Geoinformationssystemen
© LGB
Ausbildung Arbeitsbereich Geoinformationssystemen
© LGB
Ausbildung Arbeitsbereich Luftbildbearbeitung
© GeoBasis-DE/LGB, dl-de/by-2-0
Ausbildung Arbeitsbereich Luftbildbearbeitung
© GeoBasis-DE/LGB, dl-de/by-2-0
Ausbildung Arbeitsbereich Mediengestaltung
© dekdoyjaidee / Fotolia
Ausbildung Arbeitsbereich Mediengestaltung
© dekdoyjaidee / Fotolia
Ausbildung Arbeitsbereich Webdesign
© Rawpixel.com / Fotolia
Ausbildung Arbeitsbereich Webdesign
© Rawpixel.com / Fotolia
Ausbildung Arbeitsbereich Server&Datenbank
© Med Photo Studio / Fotolia
Ausbildung Arbeitsbereich Server&Datenbank
© Med Photo Studio / Fotolia
Ausbildung Arbeitsbereich Webprogrammierung
© REDPIXEL / Fotolia
Ausbildung Arbeitsbereich Webprogrammierung
© REDPIXEL / Fotolia

mehr erfahren...

  • Ausbildungsarbeiten
    Ravenstein-Förderpreis

    Der Ravenstein-Förderpreis ist ein Preis zur Förderung des kartographischen Nachwuchses in der Bundesrepublik Deutschland. Ausdrückliche Zielsetzung der Stifterin Helga Ravenstein war es, den kartographischen Nachwuchs in Deutschland zu fördern, um ein hohes Niveau in der beruflichen Ausbildung nachhaltig zu sichern. Mit einer Prämierung stellen die Preisträger ihre besondere Qualifikation unter Beweis.

    Preisträger der LGB

    Ravenstein-Förderpreis

    Der Ravenstein-Förderpreis ist ein Preis zur Förderung des kartographischen Nachwuchses in der Bundesrepublik Deutschland. Ausdrückliche Zielsetzung der Stifterin Helga Ravenstein war es, den kartographischen Nachwuchs in Deutschland zu fördern, um ein hohes Niveau in der beruflichen Ausbildung nachhaltig zu sichern. Mit einer Prämierung stellen die Preisträger ihre besondere Qualifikation unter Beweis.

    Preisträger der LGB

    Gedenkstätte Leistikowstraße Potsdam © GeoBasis-DE/LGB, dl-de/by-2-0

    1. Preis 2011 Gedenkstätte Leistikowstraße Potsdam
    Christiane Noack, Norman Heß

    Begründung der Jury:
    Eine aufwändig und grafisch ausgewogene Umgebungskarte sowie eine umfangreiche Dokumentation eines historisch bedeutenden Standortes in Potsdam. Die Preisträger haben das Thema fundiert aufbereitet, feinfühlig gestaltet und ein interessantes Gestaltungsraster erarbeitet.

    Gedenkstätte Leistikowstraße Potsdam © GeoBasis-DE/LGB, dl-de/by-2-0

    1. Preis 2011 Gedenkstätte Leistikowstraße Potsdam
    Christiane Noack, Norman Heß

    Begründung der Jury:
    Eine aufwändig und grafisch ausgewogene Umgebungskarte sowie eine umfangreiche Dokumentation eines historisch bedeutenden Standortes in Potsdam. Die Preisträger haben das Thema fundiert aufbereitet, feinfühlig gestaltet und ein interessantes Gestaltungsraster erarbeitet.

    Ausstellungstafel Götzer Berg © LGB

    1. Preis 2012 Infotafel Götzer Berg
    Daniel Müller, Eric Drews

    Begründung der Jury:
    Eine adressatengerechte und attraktive Arbeit, die ein geodätisches Thema kartographisch in Szene setzt und damit das Handlungsspektrum des Berufs Geomatiker ideal erfasst.

    Ausstellungstafel Götzer Berg © LGB

    1. Preis 2012 Infotafel Götzer Berg
    Daniel Müller, Eric Drews

    Begründung der Jury:
    Eine adressatengerechte und attraktive Arbeit, die ein geodätisches Thema kartographisch in Szene setzt und damit das Handlungsspektrum des Berufs Geomatiker ideal erfasst.

    Ausstellung Baruther Urstromtal © LGB

    1. Preis 2013 Ausstellung Baruther Urstromtal im Museumsdorf Glashütte
    Michael Köppe, Steve Schmidtchen

    Begründung der Jury:
    Als Grundlage dieser Arbeit dienten topografische, geomorphologische und historische Karten, Laserscan Aufnahmen, und die geologische Karte des Baruther Urstromtals. Ausgezeichnete, hochprofessionelle grafische und methodische Leistung. Die Besonderheit dieser Arbeit liegt in der Kombination von Kartografie und Kunst. Die Auszubildenden zeigen ein ganz besonderes Gespür für Gestaltung, Farben, Formen und ein herausragendes Projektmanagement!

    Ausstellung Baruther Urstromtal © LGB

    1. Preis 2013 Ausstellung Baruther Urstromtal im Museumsdorf Glashütte
    Michael Köppe, Steve Schmidtchen

    Begründung der Jury:
    Als Grundlage dieser Arbeit dienten topografische, geomorphologische und historische Karten, Laserscan Aufnahmen, und die geologische Karte des Baruther Urstromtals. Ausgezeichnete, hochprofessionelle grafische und methodische Leistung. Die Besonderheit dieser Arbeit liegt in der Kombination von Kartografie und Kunst. Die Auszubildenden zeigen ein ganz besonderes Gespür für Gestaltung, Farben, Formen und ein herausragendes Projektmanagement!

    Ausstellung kuriose Ortsnamen © LGB

    1. Preis 2014 Kuriose Ortsnamen in Brandenburg, eine Magnettafel und 8 Austellungstafeln
    Vivian Hoen, Katharina Krüger, Sebastian Bein, Nicolas Wiggert

    Begründung der Jury:
    Auf der Basis der Herkunftsanalyse kurioser Ortsnamen in Brandenburg entwickeln die Auszubildenden eine Übersichtskarte mit ideenreichen Namenssymbolen und sowohl typographisch korrekte als auch kartographisch ansprechende Erläuterungstafeln zur Ortsnamenethymologie. Es entstand ein motivierendes, begeisterndes Spiel für jung und alt zur Auseinandersetzung mit einem kartographischen Kernthema.

    Ausstellung kuriose Ortsnamen © LGB

    1. Preis 2014 Kuriose Ortsnamen in Brandenburg, eine Magnettafel und 8 Austellungstafeln
    Vivian Hoen, Katharina Krüger, Sebastian Bein, Nicolas Wiggert

    Begründung der Jury:
    Auf der Basis der Herkunftsanalyse kurioser Ortsnamen in Brandenburg entwickeln die Auszubildenden eine Übersichtskarte mit ideenreichen Namenssymbolen und sowohl typographisch korrekte als auch kartographisch ansprechende Erläuterungstafeln zur Ortsnamenethymologie. Es entstand ein motivierendes, begeisterndes Spiel für jung und alt zur Auseinandersetzung mit einem kartographischen Kernthema.

    Tafeln der Havelausstellung © LGB

    3. Preis 2015 Die Havel von Brandenburg bis Havelberg
    Franziska Adam, Swen Schröder, Nikolai Walther, Hannes Seidack

    Begründung der Jury:
    Initiiert durch die Bundesgartenschau 2015 wurde eine gestalterisch attraktive und professionelle Lösung für großformatige Ausstellungstafeln sowie einen Begleitband zur Ausstellung veröffentlichungsreif realisiert. Layout und Gestaltung bilden das Ausstellungsgebiet "Lebensraum Havel" stimmig ab.

    Tafeln der Havelausstellung © LGB

    3. Preis 2015 Die Havel von Brandenburg bis Havelberg
    Franziska Adam, Swen Schröder, Nikolai Walther, Hannes Seidack

    Begründung der Jury:
    Initiiert durch die Bundesgartenschau 2015 wurde eine gestalterisch attraktive und professionelle Lösung für großformatige Ausstellungstafeln sowie einen Begleitband zur Ausstellung veröffentlichungsreif realisiert. Layout und Gestaltung bilden das Ausstellungsgebiet "Lebensraum Havel" stimmig ab.

    Stadtplan Potsdam für Flüchtlinge © GeoBasis-DE/LGB, dl-de/by-2-0

    1. Preis 2016 Stadtplan Potsdam für Flüchtlinge
    Christin Schiffner, Lucas Meyer

    Begründung der Jury:
    Ein Thema von hoher gesellschaftlicher Relevanz und Aktualität wird mit kartographischen Mitteln aufgenommen. Das Produkt dient in hervoragender Weise der Information und Integration und ist gestalterisch sehr ansprechend.

    Stadtplan Potsdam für Flüchtlinge © GeoBasis-DE/LGB, dl-de/by-2-0

    1. Preis 2016 Stadtplan Potsdam für Flüchtlinge
    Christin Schiffner, Lucas Meyer

    Begründung der Jury:
    Ein Thema von hoher gesellschaftlicher Relevanz und Aktualität wird mit kartographischen Mitteln aufgenommen. Das Produkt dient in hervoragender Weise der Information und Integration und ist gestalterisch sehr ansprechend.

    Ausschnitt Ausflugskarte © GeoBasis-DE/LGB, dl-de/by-2-0

    Ravensteinpreis "Zurück in die Zukunft"
    Unterschiede im kartographischen Herstellungsprozess zwischen 1957 und 2017
    Sabrina Kröber, Max Kudobe, Ben Wetzel, Willi Wilinski

    Begründung der Jury:
    Eine Ausflugskarte feiert 60-jähriges Jubiläum! Die Arbeit dokumentiert die Entwicklung der beruflichen Ausbildung am Beispiel der Ausflugskarte Potsdam und Umgebung. Der Ausbildungsberuf wird aus der Sicht der Auszubildenden dargestellt. Geschickt werden Gestaltungselemente modernisiert und der Workflow zeitgemäß angepasst.

    Ausschnitt Ausflugskarte © GeoBasis-DE/LGB, dl-de/by-2-0

    Ravensteinpreis "Zurück in die Zukunft"
    Unterschiede im kartographischen Herstellungsprozess zwischen 1957 und 2017
    Sabrina Kröber, Max Kudobe, Ben Wetzel, Willi Wilinski

    Begründung der Jury:
    Eine Ausflugskarte feiert 60-jähriges Jubiläum! Die Arbeit dokumentiert die Entwicklung der beruflichen Ausbildung am Beispiel der Ausflugskarte Potsdam und Umgebung. Der Ausbildungsberuf wird aus der Sicht der Auszubildenden dargestellt. Geschickt werden Gestaltungselemente modernisiert und der Workflow zeitgemäß angepasst.

    Radwanderweg Seddiner See © GeoBasis-DE/LGB, dl-de/by-2-0

    Anerkennungspreis Radwanderweg Seddiner See
    Lisa Schachtschneider, Niklas Gleinig, Jonas Bartels, Jonas Buchmann

    Begründung der Jury:
    "Eine technisch umfangreiche Arbeit illustriert den Rundwanderweg Seddiner See und stellt Möglichkeiten der Freizeitgestaltung durch eingebundene Videos und interaktive Elemente dar. Das aufwendig gestaltete Webprojekt zeigt grafisch ansprechende Lösungen."

    Radwanderweg Seddiner See © GeoBasis-DE/LGB, dl-de/by-2-0

    Anerkennungspreis Radwanderweg Seddiner See
    Lisa Schachtschneider, Niklas Gleinig, Jonas Bartels, Jonas Buchmann

    Begründung der Jury:
    "Eine technisch umfangreiche Arbeit illustriert den Rundwanderweg Seddiner See und stellt Möglichkeiten der Freizeitgestaltung durch eingebundene Videos und interaktive Elemente dar. Das aufwendig gestaltete Webprojekt zeigt grafisch ansprechende Lösungen."

    Titelseite Seenkette Niederlausitz © LGB

    2. Preis 2019 Seenkette Niederlausitz
    Saskia Loll, Paul Rudolph, Christoph Uhlmann

    Begründung der Jury:
    "Eine Landschaft zum Anfassen ermöglicht viele Erkenntnisse über einen spannenden Kulturraum Niederlausitz. So werden Bergbaulandschaften visualisiert und Dimensionen vorstellbarer. Vorausgegangen ist ein komplexer Workflow von der Aufbereitung der Geodaten bis zur Ausgabe eines Modells."

    Titelseite Seenkette Niederlausitz © LGB

    2. Preis 2019 Seenkette Niederlausitz
    Saskia Loll, Paul Rudolph, Christoph Uhlmann

    Begründung der Jury:
    "Eine Landschaft zum Anfassen ermöglicht viele Erkenntnisse über einen spannenden Kulturraum Niederlausitz. So werden Bergbaulandschaften visualisiert und Dimensionen vorstellbarer. Vorausgegangen ist ein komplexer Workflow von der Aufbereitung der Geodaten bis zur Ausgabe eines Modells."